Ein neuer Patient – ein neues Rezept für Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie. Die wichtigste Aufgabe einer jeden logopädischen Praxis beginnt mit einem lästigen Verwaltungsakt: Das Rezept muss kontrolliert werden.

Hat der ausstellende Arzt einen Fehler gemacht? Sind alle obligaten Felder ausgefüllt? Diese Kontrolle vor Beginn der Therapie ist wichtig – denn bei kleinsten Fehlern droht eine Abschreibung durch die Krankenkasse.

Seit dem 01. Juli 2014 ist ein weiteres Pflichtfeld dazu gekommen. Der ICD-10-Code muss nun immer auf der Verordnung eingetragen werden. Galt die Pflicht bisher nur für Verordnungen außerhalb des Regelfalls, ist sie jetzt auch auf Erst- und Folgeverordnungen wichtig.